Unternehmen

Die agriwatt Regenerative Technologien GmbH wurde am 28.10.2008 als Joint Venture der Technischen Werke Naumburg GmbH (TWN) und der Agrargesellschaft Prießnitz mbH (AGP) gegründet, die beide mit 50% Gesellschafter sind.

    agp_var06-[Konvertiert]

Das Interesse der AGP lag vorrangig auf der Errichtung einer Biogasanlage, um die vorhandenen Ressourcen im Betrieb effizienter zu nutzen und sich ein zusätzliches, betriebswirtschaftliches Standbein zu schaffen. Von Anfang an stand dabei eine sinnvolle und ganzjährige Wärmenutzung im Vordergrund. Die TWN waren in diesem Zusammenhang der ideale Kooperationspartner, da man das vorhandene Nahwärmenetz zur Biowärmeeinspeisung nutzbar machen konnte. Innerbetrieblich ergaben sich durch die Lieferantenbeziehung zur agriwatt GmbH zudem Vorteile durch eine bessere Auslastung der Maiserntetechnik und einer Entzerrung der Fruchtfolge.

Den TWN war es über die Beteiligung an der agriwatt GmbH möglich, ihr Geschäftsfeld auf die Erzeugung regenerativer Energien auszudehnen. Infolgedessen konnten die TWN das vorhandene Portfolio an Energiequellen weiter diversifizieren, um ihre Abhängigkeit vom Erdgasmarkt zu verringern. Wie bei der AGP lag der Fokus dabei primär auf der Errichtung einer Biogasanlage. Darüber hinaus sollte auch die Nutzung von Sonnen- und Windenergie zur Stromerzeugung Berücksichtigung finden, um einen entscheidenden Beitrag zur regionalen CO2-Reduktion zu leisten.

In ihrem fünften Unternehmensjahr betreibt die agriwatt GmbH eine 922 kW NaWaRo-Biogasanlage im Gewerbegebiet Flemming sowie vier Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 955 kW.